Menu Close

Tag: Podcast (page 2 of 8)

Das Magische Zweieck freut sich auf die Alperuludagdochnichtgehenlasser

Spiele gegen den FC St. Pauli sind keine Selbstläufer. Oli erinnert sich noch gut an die Partie im Januar 2010 am Millerntor, als ihm das Bier im Becher gefror und Thorsten Stuckmann im kurzärmeligen Trikot auflief!

Gemeinsam erinnern sich die Herren vom Magischen Zweieck auch noch an ein Spiel am 17. August 2009, als zur Einweihung des neuen Tivolis besagte Freunde aus Hamburg auftauchten – aber sprechen wir über was anderes…

zweieck_

Jetzt ist Februar 2012, die Saison geht in die entscheidende Phase, noch 15 Spiele bis ans rettende Ufer – und der FC St. Pauli erscheint am Samstag (13 Uhr, alle kommen!) wieder an die Krefelder Straße.

Doch diesmal gibt es für die Kiezkicker nix zu holen – sie sollten sich warm anziehen! Denn die Winterpause hatte es für die Alemannia in sich.

Hallenweltmeisterundtestspielchampion, Albertstreitverpflichter und Alperuludagdochnichtgehenlasser – da ist Musik drin.

Alle Folgen des Magischen Zweiecks

Und dann leuchtet in Sachen Stadionfinanzierung mehr als nur ein Streifen Hoffnung am Öcher Horizont!

:DD Deshalb lohnt sich auch der Klick ins aktuelle Podcast des Magischen Zweiecks, viel Spaß dabei!

*** Ausgesprochen lesenswert:

Interview mit Christoph Löhr von „In der Pratsch“ im Fanzine von St. Pauli „Übersteiger“

Interview mit David Odonkor in „11Freunde“ – Ein Profi muss eiskalt sein

Story über Randale zwischen Alemannia-Fans in „Spiegel online“ – Alarmstimmung in Aachen

Aufruf gegen Extremismus, Gewalt und Rassismus auf dem Tivoli

Benny Auer verspricht dem Magischen Zweieck noch sechs Punkte

Advent, Advent, der Benny nennt ein Ziel, das jeden Fan erfreut: Dem Magischen Zweieck hat der Kapitän der Aachener Alemannia exklusiv die geheimsten Pläne der Mannschaft gesteckt: Sechs Punkte sollen noch vor Weihnachten aufs Konto! Das heißt: Siege gegen Aue und in Braunschweig. Okay, Captain, dann lasst mal knacken!

DSC_0047

Das Magische Zweieck, wie immer kopflos und dennoch gut gebaut wie diese funkelnagelneuen Vereinsbollen, zeigt sich mit Blick auf den dritten Advent in Festtagslaune.

Im aktuellen Podcast hat Oli einen Recherche-Feldzug Richtung Erzgebirge unternommen, dass Liebhabern des seriösen Journalismus die Freudentränen kommen. Detailbesessen deckt er sogar die Rätselfrage im Fan-Quiz unserer Freunde aus Aue auf und hat somit große Chancen, eine Schnitzelplatte zu gewinnen. Oder einen Schwippbogen…

:DD Und hier geht es zur aktuellen Ausgabe des Magischen Zweiecks, zur letzten in diesem Jahr! Wohl bekomm’s.

Am Ende steht auf alle Fälle: Nicht viel rumlabern, dem Kapitän einfach Glauben schenken, am Sonntag ins Stadion kommen und ein bisschen Weihnachten vorfeiern!

10

*** Wer dieses Podcast mag, könnte auch ein natürliches Interesse an allen bisherigen Folgen des Magischen Zweiecks haben!

Reinhard Meys Liebe zu Aachen

Er geht mir nicht aus dem Ohr, nicht aus dem Kopf. Reinhard Mey war in Aachen, vergangenen Sonntag, ein wundervolles Konzert hat er im Eurogress gegeben, und die Zuhörer hat es von den Sitzen gerissen.

mey7
Reinhard Mey auf dem 7uhr15-Archivbild, entstanden während der Studioarbeit am neuen Album „Mairegen“ im März 2010 in Aachen.

Reinhard Mey und Aachen, Reinhard Mey und Manfred Leuchter – das ist schon eine besondere Geschichte. Und als die Beiden, der Liedermacher und sein Produzent, Sonntagabend zur Zugabe mit Gitarre und Akkordeon gemeinsam auf der Bühne standen und „Gute Nacht, Freunde“ spielten, da jagte nicht wenigen im Saal ein Schauer nach dem anderen über den Rücken.

So habe ich also ein wenig im 7uhr15-Archiv geblättert und einen Beitrag mit einem Podcast hervorgeholt, den ich im März 2010 in Manfred Leuchters Tonstudio gemacht habe. Reinhard Mey bei den Arbeiten zur aktuellen CD „Mairegen“, ein Gespräch über Aachen und ein Tondokument, über das ich mich freue: das Lied „Wir sind eins“ in einer exklusiven Vorabversion.

:DD Und dieses 7uhr15-Podcast mit Reinhard Mey habe ich hier noch einmal hinterlegt, viel Spaß! (mp3-File)

*** Mehr lesen:

Die aktuelle Kritik des Aachen-Konzerts in az-web und an-online.

Das Magische Zweieck zwischen tiefem Frust und unerschütterlicher Hoffnung

Die Gemütslage bei den Herren vom Magischen Zweieck war schon mal entspannter. Klar. Nach dem erschütternden 1:1 von Dresden in der 93. (!) Minute steht nun das Kellerderby der Alemannia am Sonntag gegen den FC Ingolstadt (13.30 Uhr) an. 18. empfängt den 17.!

Das aktuelle Podcast des Magischen Zweiecks umfasst alle denkbaren emotionalen Ausschläge – von schwer deprimiert bis zutiefst zuversichtlich.

zweieck_

Interessant: Die Bücher helfen den Fußball-Philosophen weiter. Man findet Trost darin. Wohl dem, der liest, er hält stets die Nase über dem Wasser, das ja inzwischen schon gut bis zum Hals steht!

Einigen wir uns also als einleuchtendes Fazit des aktuellen Beitrags darauf: Es kümmert uns nicht, wenn wir dieses Jahr alle Spiele verlieren und am Ende doch Meister werden!

Hörenswert und hoffentlich ein Impuls für die Mannschaft, noch mal Gas zu geben. UND ENDLICH MAL ZU GEWINNEN, HALLO!

:DD Hier geht’s zum aktuellen Podcast, das nur hören darf, wer Sonntag auch ins Stadion kommt.

Zum Schluss noch ein philosophisches Wort von Jörg Berger: „Resignation ist der Egoismus der Schwachen“ – oder so.

Das Magische Zweieck ist überzeugt: Diesmal platzt der Knoten

So, da wollen wir mal gar nicht groß rumlabern. Trikot anziehen, Tor in den Fokus nehmen – und rein mit dem Ding!

zweieck_

Das Magische Zweieck ist der felsenfesten Überzeugung, dass bei der Alemannia im Heimspiel gegen Düsseldorf der Knoten platzt. Die beiden Herren reihen sich in ihren aktuellen Betrachtungen nicht in die Reihe der Alles-besser-wissenden-Tribünen-Trainer ein, sondern machen den Jungs Mut.

:DD Motivation für die Mannschaft: Das Magische Zweieck hören, rausgehen, gewinnen!

Apropos: Schöne Idee mit der „Freikarte plus“ für jeden Dauerkartenbesitzer! Da kommen Leute ins Stadion, die noch nie da waren. Und wer will sich schon angesichts neuer Zuschauerschichten blamieren?! Zumal gegen Igittitigitt-Düsseldorf.

Oes noch, macht das Ding rein!

So, jetzt geht’s dann doch am 4. Spieltag schon richtig um die Wurst am Tivoli! Nach drei Partien ist die Habenseite des Öcher Punktekalenders 2011/12 noch blank. Aber – persönliche Meinung des Magischen Zweiecks – damit ist jetzt Schluss, denn am Samstag bleiben die drei Punkte auf dem Tivoli.

zweieck_

Weil erstens die Spieler bei einer Stadionführung noch einmal gezeigt bekommen, wie Tore aussehen und wo sie stehen, und weil zweitens ja Cottbus kommt. 0:3 gegen Holstein Kiel im Pokal, 0:5 gegen 60 München zuletzt in der Liga – da geht doch was.

:DD HIER KLICKEN PODCAST HÖREN und durchhalten, Öcher Jonge, alle ins Stadion kommen, und dann wuppen wir das Ding gemeinsam!

balldrin
*** Parole für Samstag: Rein mit der Pille – SO!!!!

Das „Magische Zweieck“ freut sich auf das erste Heimspiel der Alemannia

Es geht wieder los, Wahnsinn! Die Aachener Alemannia lädt am Sonntag um 15.30 Uhr zum ersten Heimspiel der neuen Saison ein. Und Eintracht Braunschweig kommt. Der ewige Erste der Dritten Liga trifft auf den ewigen Ersten der Zweiten Liga – wie kann so ein Spiel ausgehen!

zweieck_

Das Magische Zweieck, bretthartes Analyse-Duo vor jedem Heimspiel der Alemannia hier auf 7uhr15.ac, ist bestens vorbereitet für die Saison mit der „Wundertüte“ Alemannia. Optimismus ist Trumpf, und im Studio gibt es diesmal ein Gläschen – nein, nicht wie sonst Eierlikör – sondern Hörnerwhisky.

Damit aber schon genug Zuneigung für die Braunschweiger, der Rest sind drei Punkte für die Schwarz-Gelben.

:DD Aber hört selbst, was dem Zweieck zum Saisonstart auf dem Tivoli einfällt – hier KLICKEN!

—————

*** Viel geklickt: die beiden „Magischen Zweiecke“ zum Trainingslager am Walchsee

:DD 1) Ein Gespräch mit AZ/AN-Sportchef Christoph Pauli
:DD 2) Das Telefon-Interview mit Trainer Peter Hyballa

„…und du bis‘ bei die schwache!“

Das nächste Wochenende, das nächste F-Junioren-Turnier, der nächste Trainerspruch – einfach mal so aufgeschnappt.

Sagt der Übungsleiter auf die wiederholte Frage eines wackeren Kleinkickers (7 bis 8 Jahre), warum ein Teil seiner Mannschaft blaue, der andere rote Trikots trägt, völlig genervt: „Pass auf, Marvin, wir sind heute so viele, da hab‘ ich ene starke und ene schwache Mannschaft jemacht. Und du bis‘ bei die schwache.“

Kurze Pause: „Und wenn dich dat nit pass‘, kannste mit deine Vater nach Hause fahren und Frauen-WM kucken!“

kicker

Das sind doch klare Ansagen, kernige Statements. Nein, kein Schnullibulli, kein verbales Kleinklein.

*** Mehr zum Thema:

Das Podcast vom letzten Turnier…
:DD HIER KLICKEN: Weil laut bellt der Trainer des anderen Vereins seine Bambini-Kicker an: „Bewegt euch, ihr Pfeifen!“

Weltexklusiv: Trainer Peter Hyballa über Kühe und knisternde Verhältnisse

Ganz Aachen blickt voller Spannung und Vorfreude in Richtung Walchsee. Alemannia Aachen im Trainingslager.

Mit einem Mal gestern Abend schellt beim „Magischen Zweieck“ das Telefon: der Trainer an der Strippe!

grantig
Was Peter Hyballa, dieser letzte Romantiker im deutschen Kickermetier, jenseits der fußballphilosophischen und fußballarbeiterischen Einheiten sonst noch zu erzählen hat, das gibt es weltexklusiv im folgenden Podcast.

Hyballa aus Österreich über Kühe, Stromausfälle, türkische Hotels, das knisternde Verhältnis Trainer-Kapitän, eine brennende Truppe und die Frauen-WM.

:DD Das Magische Zweieck telefoniert mit dem Trainer – nur hier!

————————

*** Mehr lesen:

Täglich alles Wissenswerte über das Trainingslager von Christoph Pauli (Text) und Andreas Steindl (Fotos) in Aachener Zeitung und Aachener Nachrichten! Und auf www.az-web.de und www.an-online.de

Vormerken: Paulis großes Sportinterview mit Hyballa gibt es am Montag in den Zeitungen

Auch auf Ballhöhe im Trainingslager: die Alemannia-Homepage

*** Mehr hören:

:DD Das Podcast des Magischen Zweiecks zu Beginn des Trainingslagers mit Christoph Pauli – erste Eindrücke vom neuen Team

beine
Fotos in diesem Beitrag: Andreas Steindl

Podcast: Und laut bellt der Trainer: „Kevin, au Banan, beweäsch dich!“

Wer wie ich die Sams-, Sonn-, Feier- und freien Tage am Spielfeldrand verbringt, um dem hoffnungsvollen Nachwuchs beim Kicken zuzuschauen, der erlebt was. Kriegt was zu hören! Beteiligt sich selbst emotional.

kicker

Ja jut, man könnte das als gegeben hinnehmen, man kann aber auch ein kleines Podcast draus bauen. Was mir in diesem Fall ein Anliegen ist.

:DD HIER KLICKEN: Weil laut bellt der Trainer des anderen Vereins seine Bambini-Kicker an: „Bewegt euch, ihr Pfeifen!“