Menu Close

Tag: platt (page 2 of 3)

Hür! Dr Karl spricht heute über den Öcher Imperativ. Paaßt jot op!

Hür! Es ist eins der schönsten Öcher Worte, ein Appell, ja, ein Befehl, hör mir zu, jetzt kommt was!

karl2

Hür! Heute hat unser Öcher-Platt-Lehrer, dr Karl, die Imperative unter die Lupe genommen und wieder Raritäten aus dem schönen Öcher Sprachschatz gehoben.

:DD Hür! Pass op! Komm! Bliv! Kick net esue! Hür mich op! Hau de Mull! Einfach hier klicken: Paaßt jot op!

—————–

*** Bisher in dieser Serie erschienene Podcasts:

:DD Kleines Intermezzo, ein Gedicht: Oche, mi Oche!

:DD Öcher Platt Schnupperkurs (6): Die Lebensmittel

:DD Öcher Platt Schnupperkurs (5): Die Namen

:DD Öcher Platt Schnupperkurs (4): Die Schimpfworte, Grundausstattung

:DD Öcher Platt Schnupperkurs (3): Verben konjugieren

:DD Öcher Platt Schnupperkurs (2): die Familie.

:DD Öcher Platt Schnupperkurs (1): de Zahle, die Zahlen!

***Info: Dr. Karl Allgaier, dr Karl also, Sprachwissenschaftler durch und durch, ist im Brotberuf als Direktor der Bischöflichen Akademie schon ein gefragter Mann, ist so ganz nebenbei leidenschaftlicher, quasi examinierter und mit allen Tücken der Kunst beschlagener Öcher Platt-Experte. Und Mitherausgeber des Neuen Aachener Sprachschatzes.
Wir versuchen das einfach mal, vür liere Öcher Platt. Und wir haben vor ein paar Wochen den Startschuss gegeben.

Dann hab‘ ich et Übberjewicht jekrischt!

Der eine ist in dieser Stadt „ene Latzepansch“ – ein dürrer Hering, so würde es mein Nachbar, ein gebürtiger Bremer, sagen.

Der andere ist in dieser Stadt „ene Pummel“ – klar, ein Dicker.

Wer genau wissen will, was Sache ist, fragt unverblümt und direkt: „Un‘, wat wieschste?“ Und dann, wenn’s gut läuft, folgt eine Gewichtsangabe. Nicht selten ist die Schlussfolgerung: Saukäs, klarer Fall von Übberjewicht!

Als ich nun gestern über die Theaterstraße ging, fiel, weil sie wohl nach einer brenzligen Situation mit einem Auto die Kontrolle über ihr Rad verloren hatte, eine Frau sanft, aber immerhin direkt vor mir auf den Bürgersteig.

Nix weiter passiert, dem Himmel sei Dank, ich half ihr hoch. Und zur Erklärung bemühte sich die Öcher Dame nun nach ein paar unflätigen Worten über den dreisten Autofahrer im Philosophischen: „…ich weiß et auch nich‘, auf alle Fälle hab‘ ich dann irjendwie et Übberjewicht jekrischt!“

Öcher Maßeinheit für verlorenes Gleichgewicht = Übberjewicht kriejen!

Auch darüber wird in den nächsten Tagen noch mit unserem Öcher Platt-Lehrer „Dr Karl“ zu sprechen sein.

Dr Karl hebt einen Schatz für die Öcher Ohren: „Oche, mi Oche“ – ein Gedicht!

Ein gehobener Schatz! Die heutige Öcher-Platt-Lektion gestaltet dr Karl, unser Fachmann und Lehrer, etwas anders. Denn heute können sich die Schüler zurücklehnen und dem Meister lauschen.

karl2

Im Verein Öcher Platt, und dort sei Richard Wollgarten namentlich genannt, hat man ein wunderschönes, ein melancholisches Gedicht wiederentdeckt, das so manche Postkarten im Nachkriegs-Aachen schmückte. Jean Gülkers hat es gedichtet, und er beschreibt darin die Freude, die der vom Krieg Vertriebene empfindet, als die Heimatstadt auf einmal wieder vor ihm liegt.

„Oche, mi Oche“ – Karl Allgaier hat es für uns eingesprochen.

:DD Aber hören Sie selbst. Hier klicken: Oche, mi Oche!

—————–

*** Bisher in dieser Serie erschienene Podcasts:

:DD Öcher Platt Schnupperkurs (6): Die Lebensmittel

:DD Öcher Platt Schnupperkurs (5): Die Namen

:DD Öcher Platt Schnupperkurs (4): Die Schimpfworte, Grundausstattung

:DD Öcher Platt Schnupperkurs (3): Verben konjugieren

:DD Öcher Platt Schnupperkurs (2): die Familie.

:DD Öcher Platt Schnupperkurs (1): de Zahle, die Zahlen!

***Info: Dr. Karl Allgaier, dr Karl also, Sprachwissenschaftler durch und durch, ist im Brotberuf als Direktor der Bischöflichen Akademie schon ein gefragter Mann, ist so ganz nebenbei leidenschaftlicher, quasi examinierter und mit allen Tücken der Kunst beschlagener Öcher Platt-Experte. Und Mitherausgeber des Neuen Aachener Sprachschatzes.
Wir versuchen das einfach mal, vür liere Öcher Platt. Und wir haben vor ein paar Wochen den Startschuss gegeben.

Öcher Platt-Kurs, heute wird gegessen. Va Hömmel än Eäd bis Puttes.

Jetzt, wo die Fastenzeit Geschichte ist, widmet sich der Öcher auch wieder den juten Lebensmitteln. Und wie wertvoll ist es da, ein paar grundlegende Begriffe zu kennen.

karl2

Klar, dr Karl, unser Öcher-Platt-Lehrer hier auf 7uhr15.ac, lässt uns nicht alleine! Und so freuen wir uns heute im aktuellen Podcast unserer kleinen Sprachschule auf Kartoffeln, Himmel und Erde und ein gutes Stück Blutwurst. Hü mulle vür van et Ejße!

:DD Auf Öcher Platt klingt das im aktuellen Podcast – hier klicken – so!

—————–

*** Bisher in dieser Serie erschienene Podcasts:

:DD Öcher Platt Schnupperkurs (5): Die Namen

:DD Öcher Platt Schnupperkurs (4): Die Schimpfworte, Grundausstattung

:DD Öcher Platt Schnupperkurs (3): Verben konjugieren

:DD Öcher Platt Schnupperkurs (2): die Familie.

:DD Öcher Platt Schnupperkurs (1): de Zahle, die Zahlen!

***Info: Dr. Karl Allgaier, dr Karl also, Sprachwissenschaftler durch und durch, ist im Brotberuf als Direktor der Bischöflichen Akademie schon ein gefragter Mann, ist so ganz nebenbei leidenschaftlicher, quasi examinierter und mit allen Tücken der Kunst beschlagener Öcher Platt-Experte. Und Mitherausgeber des Neuen Aachener Sprachschatzes.
Wir versuchen das einfach mal, vür liere Öcher Platt. Und wir haben vor ein paar Wochen den Startschuss gegeben.

Vür liere Öcher Platt – Teil 5: Die Namen! Von Drickes und Jupp bis Ness und Bäbb.

Öcher Namen, wie schön sie sind! Mein Opa war immer der Delheids Jupp, und meine Oma hieß Mari. Mein Opa hatte Freunde, den Nießens Päul oder den Severins Nöll (Arnold). Hein, Fränz, Schang – so hießen sie. Und ihre Frauen Bäbb, Threjjs (Therese) oder Nett.

karl2
Dr Karl (Foto) lässt uns im Öcher Platt-Kurs nicht im Stich und stellt im aktuellen Podcast die schönsten Öcher Namen zum Nachsprechen vor.

Viel Spaß dabei.

:DD UND HIER GEHT’S ZU TEIL 5, DIE NAMEN

Kleine Übersetzungshilfe: Schang ist Johann, Pit der Peter, Fränz der Franz, Matthes heißt Matthias und Nieres kann Werner oder Reiner heißen. Päul ist Paul und Jupp ist Josef so wie Hein Heinz heißt und Drickes Heinrich. Jrades ist Gerhard, der Jelles ist Aegidius, und Jüss heißt August.

Marlenn ist Maria Helena, Majriet ist die Margret, Mari heißt ebenso Maria wie Maricke, Bäbb ist Barbara, Trütt heißt Gertrud, Ness steht für Agnes, Jönn ist Kunigunde und Nett schlicht und einfach Katharina.

*** Bisher in dieser Serie erschienene Podcasts:

:DD Öcher Platt Schnupperkurs (4): Die Schimpfworte, Grundausstattung

:DD Öcher Platt Schnupperkurs (3): Verben konjugieren

:DD Öcher Platt Schnupperkurs (2): die Familie.

:DD Öcher Platt Schnupperkurs (1): de Zahle, die Zahlen!

***Info: Dr. Karl Allgaier, dr Karl also, Sprachwissenschaftler durch und durch, ist im Brotberuf als Direktor der Bischöflichen Akademie schon ein gefragter Mann, ist so ganz nebenbei leidenschaftlicher, quasi examinierter und mit allen Tücken der Kunst beschlagener Öcher Platt-Experte. Und Mitherausgeber des Neuen Aachener Sprachschatzes.
Wir versuchen das einfach mal, vür liere Öcher Platt. Und wir haben vor ein paar Wochen den Startschuss gegeben.

„Man jeht bei Jrün, merk‘ dich dat!“

Schön, wenn der Bildungsanspruch, den wir mit diesem Aachen-Blog erheben, tatsächlich Früchte trägt. Oder zu scheinen trägt, weil man ja letztlich nicht weiß, ob es sich beim hier und da im öffentlichen Raum aktiven Interpreten unserer schönen Heimatsprache um einen Ureinwohner handelt, der das Öcher Platt ohnedies drauf hat. Oder ob denn ein Neuling – quasi inspiriert durchs Aachen-Blog – das frisch Erlernte gerade in der Praxis testet.

rotmannDie Geschichte aus dem Alltag (Samstag, kurz nach 18 Uhr passiert) geht so: An der Vennbahnweg-Ampel an der Trierer Straße steht ein ebenso kerniger wie wuchtiger Mann mittleren Alters mit seinem kleinen Sohn, und die beiden warten geduldig auf Grün. Über die rote Fußgängerampel – ihnen entgegen – läuft indes ein junger Typ. Der Vater sieht Rot!

„Deä Eäsel“, sagt er halblaut, um dann, als der Rotläufer in Hörnähe ist, mit dem schönen Wortgebilde „Hörensemaldatisnichihrerns‘!“ in ein Fachgespräch einzusteigen, das von beiden Seiten – na, sagen wir – emotional fortgesetzt wird.

Es tauchen darin von der einen Seite (junger Rotläufer) die schönen Begriffe „Vollpfosten“ und „Maul halten, Alter“ auf, was von der anderen Seite (Vadder) mit den Wortperlen „Dures“, „Komuedehellije“, „kollije Natur“, „Breijmul“, „Kluet“ und – besonders gelungen – „dann han ich dich met dr Hals, Männche!“ gekontert wird.

So viel Brillanz im Öcher Ausdruck, so viel Anmut und Wortgewandtheit seiner Schüler erfreut jeden Lehrer. Und so würde es uns interessieren, ob der Wagges an der Ampel womöglich Student unserer Öcher-Platt-Akademie hier auf 7uhr15.ac ist? Wenn ja, bitte melden! Das gibt drei Fleißkärtchen!

gruenmannAm Ende, als sich der Pulverdampf gelegt hat, die Ampel bei Grün passiert ist, fragt der kleine Junge an der Hand des aufbrausenden Vaters, warum der sich denn so über diesen Mann aufgeregt habe. „So’n Leute, Jöngsje,“, antwortete der Vater, „sind einfach schlechte Vorbilder für Kinder!“ Und dann: „Aber et is eijentlich janz einfach: Man jeht bei Jrün, Jung, merk dich dat!“

Öcher Platt-Kurs, heute werden die Verben konjugiert. Halb so wild!

Nächste Folge der beliebten Öcher-Platt-Schule, herzlich willkommen, lejjv Jonge än Mäddchere!

Heute wird es bitterernst, heute führt uns dr Karl, unser versierter Lehrer, in das Reich des konjugierten Verbs.

jooeh
Blick in den Neuen Aachener Sprachschatz

Nein, nicht direkt den Mut verlieren, es hört sich schrecklich an, macht aber sensationell viel Spaß.

Es geht darum, die schönen Verben „sein“ – Öcher Platt: siie – und „gehen“ – in Aachen jooeh – in die Formen zu quetschen.

siie: ich ben, du bes, heä es, vür sönd, ühr söd, seij sönd.

jooeh: ich jooehn, du jeähß (großartige Schreibweise, oder?!), heä jeäht, vür jöhnt, ühr jött, seij jöhnt.

:DD Und das klingt wunderbar, was das Podcast mit dem Öcher-Platt-Kurs (3) beweist (hier klicken)

———————-

*** Bisher in dieser Serie erschienene Podcasts:

:DD Hier klicken, das Podcast Öcher Platt Schnupperkurs (2), die Familie, folgt sogleich.

:DD Öcher Schnupperkurs (1) – de Zahle, die Zahlen! Van eä, zweij, dreij bes Mellejuen!

***Info: Dr. Karl Allgaier, dr Karl also, Sprachwissenschaftler durch und durch, ist im Brotberuf als Direktor der Bischöflichen Akademie schon ein gefragter Mann, ist so ganz nebenbei leidenschaftlicher, quasi examinierter und mit allen Tücken der Kunst beschlagener Öcher Platt-Experte. Und Mitherausgeber des Neuen Aachener Sprachschatzes.
Wir versuchen das einfach mal, vür liere Öcher Platt. Und wir haben vor zwei Wochen den Startschuss gegeben:

Vür liere Öcher Platt – Wir lernen die Aachener Mundart. Teil 2: de Familije.

Söd ühr allemoele doe? Alle am Start?

Dann bitte anschnallen, dr Karl lädt ein zu Teil 2 unseres Öcher Platt-Schnupperkurses hier auf dem Heimatblog.

drkarl

Ging es beim ersten Mal um die Zahlen und ihre Öcher Aussprache, so sprechen wir heute über die Familie. De Familije, so steht es im Neuen Aachener Sprachschatz, der Öcher spricht das gerne mit einem Sch am Ende aus: de Familisch!

Übrigens: Wir Kaiserkinder schreiben fameliär mit e, aber Familijeklöngel mit i.

Karl Allgaier, der Sprachwissenschaftler des Vereins Öcher Platt, verschafft uns als Sprachlehrer im Podcast heute die Übersicht über die Player, die eine Familie erst zu einer solchen machen: zum Beispiel Vadder, Modder, et Kenk, de Kenger (geht auch im Plural de Kenk!), der Nonk (Onkel), de Tant, de Jrueß (Omma) und weitere heitere Akteure.

:DD Hier klicken, das Podcast Öcher Platt Schnupperkurs (2) folgt sogleich.

Hören Sie selbst und vor allem – nutzen Sie Karls Pausen und sprechen Sie mit!

————————

*** Was bisher geschah:

Dr. Karl Allgaier, dr Karl also, Sprachwissenschaftler durch und durch, ist im Brotberuf als Direktor der Bischöflichen Akademie schon ein gefragter Mann, ist so ganz nebenbei leidenschaftlicher, quasi examinierter und mit allen Tücken der Kunst beschlagener Öcher Platt-Experte.

Wir versuchen das einfach mal, vür liere Öcher Platt. Und wir haben vor einer Woche den Startschuss gegeben:

:DD Öcher Schnupperkurs (1) – de Zahle, die Zahlen! Van eä, zweij, dreij bes Mellejuen!

—————————-

*** Mehr lesen:

Was ist der Plural von Vouel? Eine Würdigung des Neuen Aachener Sprachschatzes und das sprachwissenschaftliche Gespräch dazu aus AZ und AN (12. März 2011)

Den Neuen Aachener Sprachschatz, den eigentlich jeder Öcher braucht, gibt es in allen Buchhandlungen!

—————————-

*** Mehr klicken:

Fragen, Infos, Anregungen zur Heimatsprache bei www.oecher-platt.de

Serie wird kommende Woche fortgesetzt

Öcher Platt-Kurs, zehn herrliche Begriffe als Zückerchen für die fleißigen Schüler

Weil der Öcher-Platt-Kurs so sensationell schön gestartet ist, direkt ein kleiner Nachschlag von dr Karl, von Dr. Karl Allgaier, unserem Platt-Experten hier auf dem Öcher Heimatblog!

Karl hat für eine Zeitungsgeschichte, die ich kürzlich für AZ und AN über den wunderbaren „Neuen Aachener Sprachschatz“ geschrieben habe, seine zehn Lieblingsbegriffe in der Heimatsprache aufgezählt – und kurz sprachwissenschaftlich begründet.

Und die – vom Roeseknöüchsje bis zum Behäjtskriemer – folgen auf den nächsten fünf Seiten:

*** Das nächste Öcher-Platt-Kurs-Podcast folgt am Montag kommender Woche!

WEITER AUF SEITE 2 ZU DEN BEGRIFFEN

Vür liere Öcher Platt – Wir lernen die Aachener Mundart. Ein Schnupperkurs (1)

Alleda, vür liere met dr Karl Öcher Platt!

Dr Karl?! Dr. Karl Allgaier, so muss es richtig heißen. Aber in Aachen wollen wir es nicht komplizierter machen, als es eh schon ist. Der Artikel, dr Artikel also, reicht vollkommen, da braucht es nicht noch Titel.

drkarl

Dr Karl Allgaier auf alle Fälle, Sprachwissenschaftler durch und durch, im Brotberuf als Direktor der Bischöflichen Akademie schon ein gefragter Mann, ist so ganz nebenbei leidenschaftlicher, quasi examinierter und mit allen Tücken der Kunst beschlagener Öcher Platt-Experte.

Der promovierte Linguist Allgaier hat nicht nur mit seinen Mitstreitern im Verein Öcher Platt, mit Richard Wollgarten und mit Meinolf Bauschulte nämlich, die profunde, komplett überarbeitete und stark erweiterte Ausgabe des „Neuen Aachener Sprachschatzes“ herausgegeben, sondern wird nun hier auf dem Aachen-Blog auch zum Lehrer.

Wir versuchen das einfach mal, vür liere Öcher Platt. Und wir beginnen mit ein paar Schnuppereinheiten.

Heute: de Zahle! Die Zahlen. Än nu jeäht et lous! Los geht’s!!!

:DD Im Podcast (hier klicken!) spricht dr Karl vor, die Zuhörer sprechen nach. Van eä, zweij, dreij bes Mellejuen!

—————————-

*** Mehr lesen:

Was ist der Plural von Vouel? Eine Würdigung des Neuen Aachener Sprachschatzes und das sprachwissenschaftliche Gespräch dazu aus AZ und AN (12. März 2011)

Den Neuen Aachener Sprachschatz, den eigentlich jeder Öcher braucht, gibt es in allen Buchhandlungen!

—————————-

*** Mehr klicken:

Fragen, Infos, Anregungen zur Heimatsprache bei www.oecher-platt.de

Serie wird kommende Woche fortgesetzt

© 2018 7uhr15.ac. All rights reserved.

.